Eibenstock

Auf dieser Textseite lernst du die ehemalige Steilrampe in Eibenstock kennen. Sie verband den Abschnitt vom unteren zum oberen Bahnhof. Die beeindruckende Bahnstrecke im heutigen Tal der Talsperre Eibenstock wurde am 3. Mai 1905 eröffnet und verlief in der Nähe des 1.018 m hohen Auersberges. Die einmalige Bahnlinie hatte einen Höhenunterschied von 1:20 zu überwinden und war leider von Unfällen nicht verschont geblieben. Nicht weit davon findest du die berühmten Badegärten Eibenstock, in denen du dich nach einer Wanderung erholen und entspannen kannst.

Do you have heard of the former steepest railway in Saxony? Now, you can see some pictures of today on this site. The opening was on May 3rd in 1905 and she had a tilt from 1 to 20. The former line lies in the valley of the dam Eibenstock and you can walk from the down to the up station. Dont forget the beautiful views in the region of the mountain Auersberg. After the tour you can go in the famous Badegaerten Eibenstock which you can enjoy the spa and sauna. You can also do a sauna tour around the world.

지금 전 가파른 철도를 발견합니다. 기차가 에이벤스토크에서 에이벤스토크까지 갔습니다.

에이벤스토크에서 댐 보를 수 있습니다.

Blick zum einstigen Eibenstock unt. Bahnhof.

Dieser musste 1975 seinen Platz räumen und...

...auch die Linie Aue-Adorf musste dies tun.

Es ist die größte Trinkwassertalsperre Sachsens.

Leider darfst du im Wasser nicht baden gehen...

...aber dafür die menschenleere Ruhe genießen.

Leider ist ein Platz an der Sonne nicht möglich.

Nun ging die Fahrt durch dichtes Waldgebiet...

...zum ob. Bahnhof Eibenstock.

Heute ist die Strecke kaum überwindbar.

Rechts vom Bild geht es zum unteren und...

...auf diesem zum oberen Bahnhof Eibenstock.

An dieser Stelle machte die Bahn eine Kurve.

Damals wurde eine Landstraße überquert...

...bevor es weiter zum oberen Bahnhof ging.

"Zeckengefahr besonders an dieser Stelle."

Nun geht es immer steiler bergauf und...

...nachdem du das Waldstück passiert hast...

...genießt du reizvolle Blicke in die Umgebung.

Auch feststellst, dass es immer steiler wird.

Mit Blick Eibenstock Bahnhof findest du...

...Schätze aus längst vergessenen Zeiten.

"Huch, was ist denn hier passiert?"

In der Nähe befinden sich die Badegärten...

...in denen du dich entspannen oder...

...von denen du auch die Strecke erreichst.

Mit 1:20 war sie die steilste Bahnlinie Sachsens.

Nun musste der Zug noch einmal steil bergauf...

...bevor das Stadtzentrum erreicht wurde.

Blick zum einst oberen Bahnhof Eibenstock.

In der Bergstadt gibt es einen Marktplatz...

...von dem der Irrgarten am Adlerfelsen oder...

...die Rodelbahn für erreicht werden kann.

Im Winter laden Hänge zum Skifahren ein.

Verpasse eine echte Apres-Ski-Party nicht...

...von der es zum Turm "Bühl" geht.

Blick zur ehemaligen Steilstrecke Eibenstock.

Hier kannst du die Talsperre und...

...die Köhlerei Markgraf (Qualm) entdecken.

Jetzt geht es auf den Auersberg.

Dort steht neben dem Hotel...

...eine funktionierende Radaranlage.

Hier entdeckst du die Talsperre Sosa.

Wenn du den Gipfel begutachtet hast...

...siehst du jetzt den Aussichtsturm.

Hast du den Auersberg gefunden?

Wenn du auf dem Turm warst...

...unternimmst du eine Wanderung...

...ehe das Dorf Sosa erreicht wird.

Tief im Wasser stand der Bahnhof Eibenstock.

Empfohlene Wanderroute:

Der Beginn ist am Eibenstock oberer Bahnhof und dann geht es weiter gen Eibenstock unterer Bahnhof. An der Talsperre Eibenstock angekommen, kannst du die Ruhe und menschenleere Umgebung genießen. Doch leider existiert dort keine Busverbindung, daher muss die 3,15 km lange Strecke wieder hinauf gelaufen werden. Aber für einen Eisenbahnfan lohnt sich diese kleine Wanderung allemal.

The begin is at the former railway station in Eibenstock and then you can go further to the dam Eibenstock. At the dam you can enjoy the tranquility and see the beautiful mountains. Later you must return the way of 3,15 km to the station because there is no bus. But for a fan of former railways is this a good chance to get to know the region with his railways.

지금은 전 철도를 보면 철도를 보겠어요.

Nach oben