Bloglust

Zum Schluss von meinem aktuellen Blog berichte ich dir etwas über die Bloglust. Dabei kommen auch ein paar Hintergründe über die Entstehung des Blogs nicht zu kurz. Wenn du Lust bekommen hast, einfach einen Blog aufzusetzen, dann solltest du dir Gedanken machen, wie deine Nische aussehen sollte. Für deine Zielgruppe ist es vielleicht noch besser, eine Nische in der Nische zu finden. Bei meinem Blog könntest du meinen, dass ich über alles blogge. Ich weiß, dass es aufgrund der zahlreichen Textseiten und den vielen Regionen der Erde zu täuschen scheint; doch dreht sich hier alles um ein beliebtes Verkehrsmittel: Eisenbahn. Und genau das ist der Punkt, worum es im Blog geht. Ich habe versucht, die Verbindung zwischen Leipzig und Busan herzustellen. Damit könntest du von der Messestadt aus durch Osteuropa und Ostasien bis an das Japanische Meer fahren. Wahnsinn oder? Dazwischen sind immer genau die Orte und Regionen aufgelistet, die im Laufe meines Lebens irgendwie vorgekommen sind und im Zusammenhang stehen.

From my current blog, I'll tell you something about the lust. Here are some background about the emergence of the blog is not short. If you feel like putting on a blog, then you should think about what your niche should look like. Your target group may find it even better to find a niche in the niche. On my blog, you might think that I blog about everything. I know that it seems to be fooled by the many pages of the text and the regions of the world, but it's all about a popular means of transport: rail. And that's exactly what the blog is about. I tried to make the connection between Leipzig and Busan. So you could drive from the fair city across Eastern Europe and East Asia to the Sea of ​​Japan. Crazy, right? And in between are always listed exactly the places and regions that have somehow occurred in the course of my life. You want to go to an interesting place? Please, search the blog and you will find your favorite place.

안녕하세요.

내 웹사이트에서 새로운 것을 발견합니다.

마침내, 나의 현재의 브로그에서, 나는 브로그루스트에 관해 당신에게 무엇인가 말할 것이다.

여기에 블로그의 출현에 대한 배경이 너무 짧지는 않습니다.

나는 당신이 독서를 즐기기를 바랍니다.

Hintergrund 1:

Wolkensteiner Zughotel

Im erzgebirgischen Wolkenstein befindet sich auf etwa 500 m Gleislänge das einzige Zughotel Deutschlands. Damals bin ich familiär oft am Zug vorbei gefahren und wollte schon immer in solch einem Zug übernachten. Einmal haben wir darin auch Mittag gegessen, um ein bisschen das Feeling eines Zughotels näher zu kommen. In Tschechien und der Slowakei kannst du in solchen Zügen mitfahren und in der Ukraine sogar in einem Zug von Odessa nach Lemberg übernachten! Daher ist so irgendwann der Traum entstanden, mein Leben mit der Eisenbahn aufzubauen.

Blick zum Bahnhof Wolkenstein.

Hier siehst du die Ferienwohnung vier...

...in der du auch übernachten kannst.

Wolkenstein hat viele Überraschungen.

Dort kannst du die Burg sehen...

...die hoch auf einem Stein steht.

Früher gab es auch eine Feldbahn.

Das Erzgebirge war dicht...

...von den Bahnstrecken umgeben.

Blick zum geilen Zughotel.

Hintergrund 2:

Bahnstrecken ablaufen

Kannst du dir vorstellen, dass ich oft von stillgelegten Bahnstrecken begeistert war? Und auch heute suche ich im Internet nach stillgelegten Bahnstrecken, egal ob in Tschechien, Slowakei oder der Bundesrepublik. Immer wenn ich eine neue Bahnstrecke gefunden habe, recherchiere ich, wie ich dort hinkomme und wie weit solche Strecken zu laufen sind. Und selbst damals, mit dem Auto oder Bus, bin ich auf die Hintergründe der Strecken neugierig geworden und irgendwann hat sich das Bahnstreckenwandern so bei mir eingebürgert, dass daraus der einzigartige Eisenbahnblog entstanden ist.

Blick zur Markersbacher Brücke.

Hier fahren Autos darüber und...

...auf dem Viadukt Ferkeltaxis.

Blick zum echten Ferkeltaxi.

Im Hintergrund der Talsperre...

...habe ich mit Freunden gegrillt.

Blick zum Bahnhof Markersbach.

Das schöne Bild entstand...

...am Hochofen in Langenberg.

Blick von der Staumauer auf Markersbach.

Hintergrund 3:

Fotos knipsen

Wie du mit Sicherheit festgestellt hast, sind alle Fotos in meinem Blog von mir gemacht worden. Ich habe da keine Bilder aus dem Internet herausgezogen. Wenn ich eine Strecke ablaufe, habe ich wenigstens mein Handy dabei. Früher habe ich Kameras gehabt, aber seitdem ich ein Huawei P20 besitze, brauche ich keine Kameras mehr mitzunehmen, denn das Handy hast du ja überall und wenn eine bestimmte Situation kommt, kannst du schnell dein Handy zücken und ein Foto knipsen. So schnell ist meist keine Digitalkamera und auf google Maps weißt du auch, wo du gerade bist.

Blick zum Parkhotel Schwarzenberg.

Hier siehst du die Strecke...

...von Schwarzenberg nach Grünstädtel.

Blick zur Strecke nach Erla.

Wenn du ein Handy hast...

...kannst du schnell ein Foto machen.

Bahnstrecken waren meine Träume.

Jetzt wird Grünstädtel erreicht...

...mit dem Bahnhof auf diesem Bild.

Später geht es wieder ins Hotel.

Hintergrund 4:

Meine Ausrüstungen

Wie du ja bestimmt schon mitbekommen hast, hatte ich während der Jahre immer mal eine andere Ausrüstung parat. Am 03.05.2008 kaufte ich mir meine erste und eigene Kamera. Diese nahm ich überall mit hin und so konnte ich viele Bilder knipsen, wo ich in den Momenten gerade war. Die Kamera Panasonic verfügte ich drei Jahre lang, bis ich mir 2011 eine Olympus anschaffte. Diese hatte ich von 2011 bis 2013. Irgendwann war sie mir doch etwas zu groß, sodass ich mir wieder eine kleine Kamera kaufte. Es war die von Samsung. Manchmal knipste ich mit Handys und konnte tolle Fotos machen.

Die Panasonic war von 2008-2011.

Zwischendurch hatte ich ein Handy...

...an dem es eine Kamera gab.

2011 waren Karten noch normal.

Bald darauf kaufte ich...

...eine Kamera der Olympus-Klasse.

Hier sortierte ich Bilder.

Später war ein Samsung-Handy...

...mit der gleichnamigen Kamera.

HTC 8 hatte ich von 2016-2018.

Hintergrund 5:

Wichtige Bauwerke

Wenn du dir den Blog ganz genau angeschaut hast, wirst du mit Sicherheit festgestellt haben, dass sich viele Bauwerke verstecken. Darunter sind zahlreiche Bahnhöfe, Tunneln und mächtige Brücken zu finden, die du so noch in keinem anderen Blog gesehen hast. Der erste Bahnhof, mit dem ich 2011 begonnen habe, war der in Beierfeld, da ich dort relativ lange gelebt habe und es somit für mich einfach war, diesen zu fotografieren. Von den Brücken war die erste die Fuchsbrunnbrücke, da sie mit auf der Strecke lag. Der letzte Bahnhof war der in Markersdorf und die letzte Brücke in der Slowakei.

Blick zum ehemaligen Bahnhof in Beierfeld.

Dort findest du einen alten Wagen...

...bevor du die Fuchsbrunnbrücke siehst.

Sie war die erste fotografierte Brücke.

Markersdorf war zum Schluss.

Das letzte entdeckte Bauwerk...

...war das geile Koprassky-Viadukt.

Es befindet sich in der Slowakei.

Hintergrund 6:

Blogstart 2011

Im Jahr 2008 gab es zum Glück noch nicht so viele Blogangebote wie jetzt 2019. Daher konnte ich mir mit dem Thema der Eisenbahn einen Namen machen und es zwölf Jahre lang aufbauen. Am Anfang waren es nur 500 Besucher, doch irgendwann entdeckten ihn so viele Besucher, dass ich mehr Motivation bekam und der Blog zu dem wurde, welcher er heute ist. Er gehört zu den größten Bahnblogs dieser Art im deutschsprachigen Raum. Und glaube mir: Ich habe mir diesen früher nie erträumen können und wenn ich den Blog noch einmal starten müsste; ich wüsste nicht, wo ich anfangen sollte.

Dieses Bild entstand 2011.

Dieses Bild entstand 2019.

Hintergrund 7:

12 Jahre Erfahrung

Wie bereits erwähnt, besitze ich in der Hinsicht 12 Jahre Erfahrung. Als ich 2007 die Mittelschule erfolgreich abgeschlossen habe, gingen schon die ersten Reisen mit der Familie los. Da überall Fotos gemacht wurden, brachte man mich auf die Idee, mir auch eine Kamera zu kaufen. Ich ging los und kaufte mir am 03.05.2008 eine eigene Kamera, mit der ich viele Jahre unterwegs ging. Die Bilder entstanden und es kamen immer mehr dazu, sodass ich am 11.08.2011 den Blog startete. Die komplette Laufbahn lernst du ja auf den Seiten kennen und das heutige up-to-Date ist der 19.08.2019.

Das Bild entstand 2007.

Damals wurde ich 17 und...

...war Schloss Scharfenstein besuchen.

Damals bin ich gerade 17 geworden.

Hier siehst du mich 12 Jahre später...

...am Bahnblog Deuzzang arbeiten.

Das Bild entstand 2019.

Noch einmal eine Zeitreise...

...begeben wir uns zurück nach 2008.

Damals war ich unerfahren.

Hintergrund 8:

Aufregendes Leben

In diesem Abschnitt entdeckst du, wie ich in ca. unter 2007 ausgesehen habe. Auf den Fotos siehst du mich in verschiedenen Regionen, die meisten natürlich auch im Zusammenhang mit der Eisenbahn. 2003 bekam ich meine erste Modelleisenbahn geschenkt. Es war ein ICE der kleinen Spurweite, den ich noch heute auf dem Schrank stehen habe. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich mich das erste Mal anfreunden, mehr mit dem geilen Schienenfahrzeug zu tun und irgendwann hat sich das bei mir eingebürgert. Dafür brauchst du dich nicht zu verstellen, sondern einfach deine Träume leben.

Die Zeugnisausgabe war am 15.07.2007.

Dieses Bild entstand 2006 und...

...wurde mit der Kamera gemacht.

Hier wanderte ich auf Strecken.

Dieses Bild entstand 2005 und...

...2004 an der Göltzschtalbrücke.

2003 bekam ich den ICE geschenkt.

Das Bild entstand im Erzgebirge...

...ebenso wie hier 2003.

2002 kam ich in die Mittelschule Beierfeld.

Hintergrund 9:

Erfülltes Leben mit Gott

Nach 12 Jahre Erfahrung möchte ich auch dir helfen, wie du ein erfülltes Leben leben kannst. Du solltest wissen, dass ich schon immer ein gläubiger Mensch war, auch wenn ich es nicht immer nach außen hin gezeigt habe. Doch wenn ich am up-to-Date auf mein bisheriges Leben zurückblicke, habe ich doch immer nach dem Inneren gelebt und da war und ist Gott die Nummer Eins in meinem Leben. Die meisten Dinge wären ohne Gott nicht möglich gewesen. Gott möchte besonders durch uns seine Macht verrichten. Entdecke dein höchstes Selbst und spreche mit Gott, denn das ist der Sinn des Lebens.

Den Blog startete ich in Beierfeld.

Wenn du Bilder haben willst...

...musst du die Kamera mitnehmen.

Blick zu den alten Windrädern.

Diese standen am Spiegelwald...

...die es leider nicht mehr gibt.

Blick zum König-Albert-Turm.

Warte einfach nicht zu lange und...

...lebe ab heute noch deine Träume.

Bist du für dein Leben bereit?

Hintergrund 10:

Allgemeines Fazit

Überlege nicht zu lange und fange mit deinem Blog zum Thema der Eisenbahn an oder einen Blog, über das du thematisieren kannst. Am besten würde ich dir empfehlen, am Anfang es als Hobby zu betreiben und wenn er wächst, später es gewerblich zu tun. Brauchst du nun Hilfe oder kommst du nicht vorwärts? Kein Problem, dann kannst du in die Tasten hauen und mir ein paar Fragen zu einem Thema stellen oder auf das eBook warten, welches ich veröffentlichen werde. Ich antworte auf jeden Fall zu 100% und vielleicht kannst du mir eine Mail schicken und Kontakt knüpfen.

Hattest du schon so einen Hamburger?

Verpasse du einfach nicht...

...viele geile Momente festzuhalten.

Blick zum bunten Herbstwald.

Manchmal musst du schnell sein...

...wie mit dem Planetarium Halle.

Leider wurde es 2018 abgerissen.

Das Bild entstand im Oswaldtal und...

...die Brücke dient der Erzgebirgsbahn 3.

Die Kamera startete 2008.

Hast du jetzt Lust bekommen und möchtest bloggen? Dann lege gleich los oder fange an, mir Fragen zu einem deiner Themen zu stellen, die ich dir auf jeden Fall beantworte. Denke schon über die richtige Auswahl deiner Kamera oder des Handys nach, um auch wirklich schöne Fotos machen zu können. Achte auch, dass du dann schnell mal von unterwegs aus ein Foto knipsen kannst.

Did you feel like doing it and want to blog? Then go ahead or start to ask me a few questions on one of your topics, which I will definitely answer you. Think about the right choice of the camera. The phone is also important, to be able to shoot really cool and beautiful photos. For sure you will not regret it. You will very like it.

많은 사진들 겠어요!

Nach oben